s’Arracó

S’Arracó, mit weniger als 1000 Einwohnern, ist ein kleines und gemütliches Dorf, deren Ruhe und Gastfreundschaft auf den Strassen gefühlt werden kann.

S’Arracó, bewahrt den Charme der typischen Dörfern des Inlandes. Es gibt niedrige, traditionelle Häuser mit Gärten, aber gibt es auch herrschaftliche Architektur, wie die verschiedenen modernistichen Häuser. Diese wurden erbaut mit dem Geld das die Auswanderer aus S’Arracó von Frankreich geschickt haben. Die meisten dieser Häuser befinden sich an der Hauptstrasse, die França Strasse.

Auch wertvoll sind das Gebäude „Ses Monges“, die alte Schule und aktuelles Kulturhaus, und die drei traditionellen Cafés, echter Begegnungspunkt der Einheimische. Das Hauptgebäude des Dorfes ist die Kirche „Sant Crist“ die in 1704 von Antonio Ferrandell Verí, der echter Gründer des Dorfs, erbaut wurde. Im Innern, sind das barocke Altarbild von „Sant Crist“ und der Muttergottes von „La Trapa“  zu besichtigen. In S’Arracó findet man auch Zeugnisse von Landwirtschaft. Die alte Landgüter von „Son Guillem“, „Son Joan“, „Son Castell“ und „Son Nadal“, sowie die Mühlen und Schöpfräder erinnern an eine landwirtschaftliche Vergangenheit.

Im Bezug auf Sport, verfügt das Dorf über moderne Sportanlagen. Die Spielfelder von  „Sa Vinya“ haben Kunstrasen und passen sehr gut um Fussball oder Rugby zu spielen. Aber Wandern ist die beste Freizeit Option in S’Arracó. Die Landschaft des Gebirges bietet viele verschieden zu Fuss Ausflüge an um die herrlichen Blicken zu geniessen. Der bekannteste Wanderweg ist der Aufstieg zum „Kloster von La Trapa“.

Ein kleines Familienhotel und ein paar Restaurants, wo internationale Küche gekostet wird, sind auch  Teil der gesamten Charme von S’Arracó.

Experiences in s’Arracó

Hotels in s’Arracó